Rückblick Veranstaltungen

ENERGIE APERO LUZERN 03/2020

Mo 18. Mai 2020 / 17:30 - 19:00 Uhr

Sanierung versus Ersatzneubau

Statt vor Ort werden wir die Veranstaltung in der Form eines Webinars (Zoom) im virtuellen Raum durchführen. Aus technischen Gründen ist die max. Anzahl Teilnehmende auf 100 Personen beschränkt!

Die Teilnehmenden erhalten bis spätestens 15. Mai 2020 die Zugangsdaten per Mail.

Baukultur als Teil unserer Identität
Stefan Cadosch, dipl. Architekt ETH, Präsident SIA, Zürich

PDF

Für einmal doch ein Ersatzneubau
Karl Viridén, Dipl. Arch. FH, Viridén + Partner AG, Zürich

PDF

Sanierung versus Ersatzneubau

Statt vor Ort werden wir die Veranstaltung in der Form eines Webinars (Zoom) im virtuellen Raum durchführen. Aus technischen Gründen ist die max. Anzahl Teilnehmende auf 100 Personen beschränkt!

Die Teilnehmenden erhalten bis spätestens 15. Mai 2020 die Zugangsdaten per Mail.

Bei der Sanierung bestehender Bauten stellt sich immer die Frage, ob mit einem Ersatzneubau nicht ein besseres Gesamtergebnis erzielt werden kann. Doch was ist ein besseres Gesamtergebnis? Neben den üblicherweise im Zentrum stehenden Kriterien wie Grundrissgestaltung, Schallschutz und Erdbebensicherheit wird in der letzten Zeit vermehrt auch die Frage der Grauenergie und der damit verbundenen Treibhausgasemissionen diskutiert. Darüber hinaus sind bestehende Bauten immer Teil der Baukultur, welche sich stetig weiterentwickelt.

Moderation: Markus Portmann, Gesamtprojektleiter ENERGIE APERO LUZERN

Baukultur als Teil unserer Identität
Gebäude sind immer auch ein Teil unserer Identität. Welche Argumente sprechen aus der Sicht der Architektur für die Weiterentwicklung bestehender Bausubstanz und wann steht aus architektonischer Sicht ein Ersatzneubau im Vordergrund?
Stefan Cadosch, dipl. Architekt ETH, Präsident SIA, Zürich

Für einmal doch ein Ersatzneubau
Am Beispiel des MFH Sewadelstrasse 9 in Affoltern zeigt uns Karl Viridén auf, weshalb sein Team sich nach vielen erfolgreichen Sanierungsprojekten bei diesem Beispiel für einen Ersatzneubau entschieden hat und weshalb es sich meist lohnt, die Gebäudesubstanz zu erhalten und die Gebäude zu sanieren.
Karl Viridén, Dipl. Arch. FH, Viridén + Partner AG, Zürich